Yamaha A-S3000 + CD-S3000

Yin und Yang

Die S3000-Serie von YAMAHA soll auf einzigartige Weise audiophile Technik und passionierte Handwerkskunst verbinden. Mit dem Vollverstärker A-S3000 und dem SA-CD-Spieler CD-S3000 liefert das japanische Unternehmen im Jahr seines 125. Jubiläums ein neues Statement für naturgetreue Wiedergabe.

Mit dem A-S3000 präsentiert Yamaha einen von Grund auf neu entwickelten Vollverstärker. Durch symmetrische Signalübertragung ist eine perfekte Übertragung zu jedem Zeitpunkt gewährleistet. Das Design des Endstufenschaltkreises basiert auf einer Yamaha-Technologie für erdfreie, symmetrische Endstufen. Sie ermöglicht einen optimalen Push-Pull-Betrieb der Ausgangsstufe und eliminiert die Auswirkungen von Störspannungen und Spannungsschwankungen.
Zudem bestehen die Ausgangs-Elemente aus MOSFETs mit gleicher Polarität auf Plus- und Minus-Seite. So entstehen keine Schwankungen in der Klangqualität durch unterschiedliche Polarität. Ein getrennter, dreidimensionaler Innenrahmen verhindert Vibrationen und lässt zudem Platz für kürzeste Kabelführung. Das reduziert Signalverluste dramatisch. Im Zusammenspiel mit dem verkupferten Innenrahmen ist zudem eine niedrige Impedanz gewährleistet und die Auswirkungen von Störgeräuschen werden minimiert. Die Wahl von nicht-magnetischem Aluminium in einer Stärke von 6 Millimeter für den Gehäusedeckel und 7 Millimeter für die Frontplatte sind das Ergebnis ausführlicher Tests und dienen dazu, Vibrationen und Störungen des Audiosignals zu verhindern. Das Ergebnis all dieser technischen Innovationen ist laut Hersteller natürlicher, musikalischer Klang bei exzellentem Signal-Rauschabstand.
Der CD-S3000 verbindet SACD-Spieler und DAC. Über einen USB-Anschluss lassen sich digitale Audiodaten mit bis zu 192kHz/24 Bit direkt vom Computer wiedergeben. Der CD-S3000 unterstützt dabei auch das ASIO 2.0 Protokoll, um die volle Qualität der USB-DAC-Funktion ausschöpfen zu können. Für den bestmöglichen Genuss hochauflösender Audioquellen ist der CD-S3000 mit einer exzellenten D/A-Wandlung sowie symmetrischen Audio-Ausgängen ausgestattet. Eine weitere Steigerung der audiophilen Wiedergabe wird über den Pure Direct Modus erreicht. Durch die Deaktivierung der Digitalsektion wird die analoge Wiedergabe verfeinert.